Spannend, überraschend, unterhaltsam

Wenn's am Abend in den Stall geht, gibt sogar Ziegenbock Geri (Mitte) Vollgas
Wenn's am Abend in den Stall geht, gibt sogar Ziegenbock Geri (Mitte) Vollgas

12.10.2018

 

Home Sweet Home

 

Seit zwei Wochen sind auch die Ziegen wieder in ihrem Winter-Zuhause im Dorf Isenthal. Sie geniessen das leckere Herbstgras direkt vor der Haustüre und sorgen dafür, dass uns nicht so schnell langweilig wird. Wieder zurück im Berufsleben und mit Ausblick auf die Marktsaison gibt es einiges zu organisieren und planen ...

Zwei Älpler beim Käsen.
Wenn der Käse aus dem Kessi kommt, ist Teamwork gefragt.

21.09.2018

 

Lesens- und essenswert

 

Martina und Lukas haben uns diesen Sommer besucht und ihre Eindrücke in Schrift und Bild verfasst. Martina schreibt nämlich auf ihrer eigenen Seite "Gartengut" einen Blog unter dem Motto "Fine Food für alle Sinne".

An diesem Tag musste Andrea ihren angestammten Platz hinter der Kamera für einmal verlassen, dafür entstanden stimmungsvolle Fotos und ein schöner Blog-Eintrag - absolut lesenswert. Herzlichen Dank Martina!

Kuh auf Alpabfahrt
Da schlägt das Herz der Älpler höher. Mit Blumenschmuck und schönen «Trychlä» marschieren die Kühe bis zum See.

11.09.2018

 

Es geht heimwärts

 

Die letzten Tage hiess es «Ausalpen»: Die Kühe liefen fast frei herum, um überall noch das letzte Gras abzuweiden. Gestern stand dann unsere Alpabfahrt an, zu Fuss von der Musenalp bis an den Urnersee herunter. Wir sind glücklich, dass wir die uns anvertrauten Kühe wieder gesund ihren Besitzern zurückgeben konnten. Damit es doch nicht zu still wird hier oben, verbringen die Ziegen noch etwas mehr Zeit auf der Alp.  Die Tage verlaufen nun etwas gemächlicher, aber immer noch voller Tatendrang machen wir uns ans Zäune abräumen, Holzen oder Mist und Gülle ausbringen. Auch der Käse muss weiter gepflegt und natürlich verkauft werden.

Das Älplerpaar Sepp Herger und Andrea Gysin.
Das Älplerpaar Sepp Herger und Andrea Gysin.

18.08.2018

 

Die Musenalp in der BauernZeitung

 

Seppi Scherer von der BauernZeitung hat uns besucht und einen schönen Bericht mitsamt Fotos und Videos verfasst. Da geht’s um das Alpen allgemein, unsere Erlebnisse und natürlich ums Wildheuen. Zu den PDF-Versionen der Berichte Alpsommer und Wildheu oder Online-Artikel Alpsommer und Wildheu mit Videos.

 

Kühe liegen auf der Alp
Von links: Gritli, Randa und Fini geniessen "Dolce Vita" auf der Alp.

11.08.2018

 

 

Das süsse Alpleben

 

Unseren Kühen ist sichtlich wohl und sie geniessen es, wieder zurück vom Melkstand zu sein. Das bedeutet nämlich weniger laufen, nachts bequem im Stall liegen können und - das Allerbeste - sie bekommen regelmässig köstliches Wildheu. So lässt es sich doch wirklich leben und die Mädels danken es mit einer wieder steigenden Milchleistung.

Kühe am Melkstand auf der Alp
Die Kühe sind angebunden, das Melken kann losgehen.

03.08.2018

 

Es ist Melkstand-Zeit

 

Schon seit bald zwei Wochen sind wir auf dem Äbnet, wo der Melkstand steht. Das Melken im Freien ist wunderschön, vor allem bei den momentanen magischen Morgenstimmungen. Dafür sind wir aber auch Gewittern voll ausgesetzt, wie wir am

1. August erlebt haben.

Es ist alles etwas umständlicher und braucht mehr Zeit, denn das Material kommt per Transport-Seilbahn von der Alp her hinauf. Die Milch fährt übrigens auch mit dem Seilbähnli bis direkt vor die Käserei. Mehr Bilder gibt's in der Galerie.

Junge Vögel im Nest im Stall
Im Stall fand die Vogelmutter den idealen Platz für ihren Nachwuchs.

19.07.2018

 

Es hat Nachwuchs gegeben

 

Warum denn die Melkmaschine plötzlich so komisch pfeift, fragte sich der Chef seit einigen Tagen. Die Ursache lag aber etwas weiter oben im Gebälk: Dort piepsen fünf junge Vögel aufgeregt, wenn die Mutter in den Stall fliegt… Solche niedlichen Mitbewohner sind doch immer willkommen.

Ziege im Kuhstall
Schutz vor Regen oder Hitze: Eileen hat es sich auf der Fensterbank des Kuhstalls gemütlich gemacht.

12.07.2018

 

Eine lustige Truppe

 

Ziegen sind vieles; neugierig, aktiv, verschmust und eigensinnig. Auf der Musenalp bewegen sie sich frei in einem wahren Paradies. Steine zum Klettern, Kratzen oder Schatten spenden sowie Büsche und Kräuter, wo sie sich nur das Beste rauspicken. Ausserdem sind Ziegen beinahe als «Wätterschmöcker» zu bezeichnen: Sie mögen keinen Regen, wenn sie aber an einem verregneten Morgen trotzdem gleich losziehen, kommt wohl auch kein schöneres Wetter mehr. Drucksen sie aber eine Weile vor dem Stall herum, können wir auf Wetterbesserung hoffen. Achja, zu heiss darf es dann auch wieder nicht sein. Dann liegen sie nämlich um die Hütte herum im Schatten.

 

Ziegen und Ziegenkäse auf der Alp
Aus Ziegenmilch entsteht köstlicher Käse.

02.07.2018

 

Ziegenkäse – geliebt und verschmäht

 

Das mit den Ziegenprodukten ist so eine Sache: Entweder man liebt sie oder kann gar nichts damit anfangen. Für Erstere gibt es Rita’s Ziegenkäse, den sie im Alpeli herstellt. Für einen milden Geschmack sorgt ein Kuhmilchanteil von rund fünf Prozent. Ab sofort sind die kleinen Käslein, rund 700 Gramm schwer, bei uns erhältlich.

Käsekeller auf Alp
Der Stolz des Käsers: Links stapeln sich die Alpkäse, rechts reifen die Mutschli heran.

27.06.2018

 

Alpkäse im Laufe des Jahres

 

Wie Früchte und Gemüse hat auch Alpkäse seine Saison: Momentan gibt's bei uns "nur" den kräftigen, würzigen Alpkäse vom letzten Jahr. Auf die ersten cremig weichen Mutschli warten wir schon gespannt, diese schneiden wir mit vier bis fünf Wochen an. Der junge Alpkäse ist erst ungefähr ab September reif genug. Der Reifungsprozess des Käse braucht einfach seine Zeit und kann nicht beliebig beschleunigt werden. Die Geduldigen werden aber bestimmt belohnt.

Dieses gespannte Warten hat auch irgendwie seinen besonderen Reiz, besonders in einer Welt, wo immer alles verfügbar scheint.

Zaunmaterial in Bergwelt
Sinnbildlich für die Alparbeiten: Es entstehen immer noch neue Zäune.

21.06.2018

 

Wieder mal ein Lebenszeichen

 

Zwischen all der Arbeit fehlt fast die Zeit, um darüber zu berichten. Und wie erwähnt der Empfang, so abseits der Zivilisation. Für die Ruhe hier oben nehmen wir das aber gerne in Kauf. Älpler und Vieh haben sich gut eingelebt, die Milch fliesst, der Käse stapelt sich im Keller und Besuch kam auch schon zahlreich. Um die 40 Kühe bei Laune zu halten, braucht es immer wieder eine frische Weide und die muss eingezäunt sein, sonst viel Spass beim Kühe suchen. Wie viele Kilometer Pfosten, Isolatoren und Draht sich rund um die Musenalp erstrecken, haben wir nicht gemessen. Noch stehen nicht alle, wir sind fleissig dran. Nebst den täglichen Arbeiten wie Melken und Käsen wird uns nie langweilig: Die Unkraut mähen, Ställe ausmisten, Käse pflegen, Haushalten, Gülle ausbringen und noch viel mehr steht an.

Helikopter fliegt Beton
Der Helikopter brachte den Beton für den Käsekeller.

03.06.2018

 

Alles neu, macht der ... Juni

 

Es gibt viel zu erzählen, nur etwas wenig Zeit und Empfang, um alles mitzuteilen...

Die Ziegen kamen diese Woche auf der Alp an.

Der Käsekeller nimmt Form an, Gestelle und Licht sind montiert.

Alphütte und Stall werden auf Vordermann gebracht.

Der "Garten" ist bepflanzt (siehe Galerie).

Zäune entstehen Meter für Meter (oder Kilometer).

Der letzte Schnee schmilzt, zum Glück ganz von selbst. 

 

Ebenso wie das Gras wächst und wächst...

 

Nächste Woche kommen dann die Kühe, dann gehts richtig los!

24.05.2018

 

Frühlingserwachen auf der Musenalp

 

Ob Sonne oder Regen - das Bergrestaurant und die Seilbahn Musenalp machen ein unschlagbares Angebot: Für nur 13 Franken pro Person gibt es eine Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn sowie Kaffee und Kuchen im Restaurant. Dieses Angebot gilt bis Ende Juni, jeweils von Montag bis Freitag.

Baustelle im alten Käsekeller
Der alte Käsekeller wird bald in neuem Glanz erstrahlen.

04.05.2018

 

Hier entsteht unser neuer Käsekeller

 

Die letzten Käse wurden ausgeräumt, danach die gesamte Einrichtung herausgenommen und alte Wassertröge weggespitzt. Viel Arbeit und momentan herrscht Baustelle total, aber dafür können wir unsere Käse ab dem Sommer noch besser lagern.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die fleissigen Helfer!

Ziegen schauen neugierig über die Abschrankung des Auslaufs
Creta, Eileen, Fay und Elina können es kaum erwarten, Adeline nimmt's noch gemütlicher.

29.04.2018

 

Wann geht's endlich los?

 

Die Ziegen geniessen momentan das schöne Wetter im Auslauf, wo sie sich gerne austoben. Und sie scheinen genau zu wissen, dass sie schon bald z'Alp dürfen. In zwei bis drei Wochen sollte es so weit sein, die Kühe folgen dann etwas später...

Josef und Martin Herger mit Toggenburger Ziegen Gioja und Creta.
Creta und Gjoia gelang in ihrer Abteilung ein Doppelsieg.

08.04.2018

 

Herger's Ziegen in Zweisimmen

 

Die lange Reise hat sich gelohnt: Wir konnten uns über drei Abteilungssiege, acht Podestplätze sowie zwei dritte Ränge beim Mutter-/ Tochter-Wettbewerb freuen.

Marktstand mit Alpkäse und Würsten am Ostermarkt Bremgarten.
Der Marktstand in Bremgarten, da war es noch ganz ruhig.

04.04.2018

 

Ostermärkte mit viel Wetterglück

 

 

Herzlichen Dank an alle treuen und neuen Kunden, welche die Stände der Musenalp am Ostermarkt in Bremgarten oder Zug besucht haben. Die vielen Begegnungen, Gespräche und Komplimente machen solche Tage wirklich interessant und bereichernd.

Nach dem Pfingstmarkt (siehe Termine) geht die Marktsaison dann langsam, aber sicher ihrem Ende zu.

Alp Musenalp liegt im Schnee, März 2018.
Schnee, soweit das Auge reicht.

27.03.2018

 

Kaum zu glauben, aber wahr...

 

Auf der Musenalp herrscht noch tiefster Winter, alles liegt unter einer dicken Schneeschicht. Momentan deutet noch nichts auf eine frühe Alpsaison hin. Es gilt abzuwarten. Mehr Schnee-Bilder in der Galerie.

Trockenwürste von Ziegen
Diese Form kann ja wohl kein Zufall sein...

11.03.2018

 

Es gibt sie wieder!

 

Sie sind fein in Geschmack und Struktur, und dennoch würzig und knackig - die Ziegen-Trockenwürste. Das Fleisch von Ziegen übrigens "böckelet", entgegen vielen Vorurteilen, schwach bis gar nicht. Gerade an den Märkten kann sich jeder persönlich davon überzeugen. Mehr dazu bei den Produkten.

 

Seilbahn beladen mit Käse für den Transport von der Alp ins Tal.
"Gute Fahrt." Die Seilbahn ist beladen mit Käse.

07.02.2018

 

Wie kommt der Käse ins Tal?

 

Die Lagerung im Keller auf der Alp passt dem Käse gut - für den Verkauf muss er jedoch runter ins Tal. Die Musenalp ist im Winter nur mit Schneeschuhen erreichbar, der Käsetransport geschieht dann mit der Seilbahn. Doch zuerst müssen ziemliche Schneemassen zur Seite geräumt werden...

 

Eine Herde von Ziegen laufen im Schnee.
Vollgas im frischen Schnee.

01.02.2018

 

Der Winter kommt zurück

 

Das Isenthal ist frisch eingeschneit, zumindest für den Moment. Die Ziegen geniessen den Spaziergang an der frischen Luft. Von alleine laufen sie einem hinterher (oder voraus) und vollführen ihre Luftsprünge.

25.01.2018

 

Die Homepage befindet sich im Aufbau

 

Wir freuen uns riesig, dass die Homepage nun online ist. So können wir die Musenalp mit ihren Bewohnern und Produkten vorstellen. Hier werden wir von Neuigkeiten berichten und einen Einblick in den spannenden (Alp-)Alltag geben.